Eine grundlegende Herausforderung beim Tuning ist die Spritversorgung des Motors, denn vorhandene Serienbauteile sind oftmals nicht in der Lage den gestiegenen Leistungsanforderungen zu entsprechen. Von Fördermenge über Leitungsquerschnitte bis hin zu Druckbeständigkeit. Um dem entgegen zu wirken, werden - von den Fahrzeughaltern - häufig Systeme eingebaut, die desorganisiert und/oder falsch dimensioniert sind. Viele "stückeln" versuchen viel selbst und haben am Ende keine durchdachte Komplettlösung.

Daher haben wir - um gerade weniger versierten Tunern und Motorsportlern Fehltritte zu ersparen - die Dizerra Surgetank-Kits zusammengestellt und bieten eine zusätzliche Beratung zur Pumpen- und Filterwahl an.

MADE IN GERMANY

 

>>>>>>>>>>>>>SICHERHEITSHINWEISE<<<<<<<<<<<

 

 Welche Vorteile bringt ein Dizerra Surgetank mit sich?

  • ALL IN ONE! --- Einbauen, Anschliessen, Fahren
  • Surgetank Funktion keine Unterbrechung der Spritversorgung durch Schwappen
  • Hohes Volumen (puffert je bis zu 25 Sekunden nach Volumen bei ca. 800PS).
  • Erhöhung der Druck- und Förderleistung (bis zu 2x255 LPH)
  • Reduzierte Ausfallgefahr (Pumpen Redundanz)
  • Kein Umbau des Originaltanks notwendig
  • Renntankerweiterung jeder Zeit möglich
  • Feste Verbindungen, solide, genormte Verbinder GE10 für DKOL oder Schnellverbinder
  • Unterstützt durch passive Kühlung
  • Platzsparende Bauweise, kalkulierbare Aussenmaße
  • Stabile Besfestigungspunkte für den universellen Einbau
  • Aktves Monitoring des Systems über Microprozessor Überwachung
  • Integrierte Schwallbleche und Schaumabscheider
  • uvm.

 

Was ist ein Surgetank?

Ein Surgetank dient als kleiner Zwischenbehälter im Spritkreislauf. Dank seiner geringen Größe und speziellen Bauformen kann der Sprit nicht so stark in Bewegung kommen wie in einem normalgroßen Tank, wodurch das Risiko verringert wird, dass die Pumpen Luft ziehen und/oder trocken laufen (und in Folge Schäden an Pumpen oder Motor entstehen können).

Im Motorsport von großer Bedeutung ist zudem die Option mehrere Pumpen parallel zu schalten, damit auch bei Ausfall einer Pumpe weiterhin Sprit zum Motor geliefert wird. Mit nur einer Pumpe würde das Fahrzeug bei einem Defekt selbiger auf der Strecke liegen bleiben und könnte die Boxengasse nicht mehr erreichen. Im Straßeneinsatz reicht ein Pumpenkreislauf i.d.R. aus.

Wir empfehlen die Verwendung von Dualfeed Fuelrails, durch das Tankdesign können beide Pumpen jeweils eine Seite der Fuelrail anfahren und stellen so für alle Einspritzdüsen eine gleichmäßige Versorgung sicher. Natürlich lassen sich die Pumpen auch per Y Stück verbinden wodurch die klassische Versorgung durch eine Leitung ermöglicht wird.

Wie wird der Tank bereitgestellt, welche Optionen gibt es?

Inklusive

  • Aluminium Gehäuse rund
  • max. 2x Spritpumpen (saugend)
  • max. 2x Spritpumpen (fördernd / Druck)
  • 1x 400ml Filter M12x1,5 (saugend)
  • 1x 400ml Filter M12x1,5 (fördernd)
  • Einlass Spritrückführleitung
  • Auslass Überlaufanschluss

Optionale Features:

  • DI-Controller/Überwachung
  • Füllstandswarnung (Niveauschalter)
  • Temperatursensor
  • Drucksensor
  • Ablassvorrichtung mit Kugelhahn.

 

Nachdem unser ursprüngliches Konzept 3 unterschiedliche Tankdesigns zur Verfügung gestellt hat, ST01, ST02, ST03,  haben wir das System stark vereinfacht. 

Es gibt absofort nur noch einen Gehäusetyp Rund 120mm. Die Höhe des Tanks kann je nach Volumenwunsch variieren wird aber in der Regel mit 300mm gerechnet.

Der Tank kann sogar mit nur einer Pumpe verwendet werden. Der Tank ist komplett skallierbar.

Variante A1:

Der original Tank bleibt mit bestehender Intankpumpe (insofern Fördermenge nicht kleiner als Surgetankpumpe) bestehen. Damit die erste Wahl für Tuner welche ihre original Intankpumpe als Transferpumpe weiter verwenden möchten

Der Surgetank ersetzt mit seiner integrierter Pumpe siomit die Funktion der alten Intankpume und fördert jetzt den Sprit zum Motor.

Variante A2:

Wer eine große Pumpe in seinem Original Tank verwendet und eine redundante förderung der Fuelrail wünscht kann den Surgetank auch mit 2 Pumpen nutzen.

Variante B1:

Wer ganz auf eine Intankpumpe verzichten möchte oder gar einen Renntank ohne integrierte Pumpe nutzt, erhält zu den bestehenden 1 oder 2 Pumpen welche zum Motor fördern eine weitere Pumpe welche den Sprit aus dem Haupttank in den Surgetank fördert.

Variante B2:

Auch hier wieder das identische Konzept wie in B1, allerdings mit 2 Pumpen welche den Sprit aus dem Haupttank in den Surgetank fördern, so ist eine maximale Redundanz gewährleistet.

Verbinder und Anschlüsse:

Durch das neue Design ist ein maximales Maß an Flexibilität gewährleistet.

  • Schlauchtüllen (Gewindeschlauchnippel) für Schlauchleitung
  • Gerade Einschrauber mit Schlauchtülle für Schlauchleitung
  • Gerade Einschrauber für Stahlrohr, Kupferrohr, PA Leitung
  • Schnellverbinder für PA Leitung
  • DASH für Teflon / Stahlflexleitungen
  • Alle Gewindetypen möglich

Bereits verbaut worden in:

Nissan Skyline R32 GTR (Tracktool)

Nissan 200SX (Tracktool)

Lexus IS mit 1,5JZ (Drifter) 700+ PS

Lexus IS mit 1,JZ (Drifter)

Mazda MX-5 (Drifter)

  Projektübersicht bis 2015:

DI-ST SurgetankUniversal
Idee nicht nur Surgetank, sondern komplettes Spritsystem mit Pumpe und Filter - Entwicklungszeit ca. 5 Monate
Konzept Basiert auf der Idee alle bekannten Einzellösungen in ein geschlossenes Konzept zu integrieren. ALU oder EdelstahlTank mit hochwertigen Anschlüssen, Krafstoffpumpen und Filtern.
Prototyp Herstellung abgeschlossen - Ist seit Juli 2012 im Einsatz
Test erfolgreich abgeschlossen auf Strasse und Rennstrecke getestet neues finales Design seit September 2013

 

  Projektübersicht Surgtank ab 2015:

DI-ST SurgetankUniversal
Idee Weiterenwicklung der bisherigen Lösung, Vereinfachung in Herstellung, Kostenreduktion
Konzept identisch
Prototyp Herstellung abgeschlossen - Ist seit August 2015 im Einsatz
Test Wird gerade getestet.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Galerie Prototyp ST 2015

 

 

Galerie Prototyp & Vorserie ST001 /002 / 003

 

 

UserMenu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok