Unsere Flyoff Handbremsen werden per Laserschnitt aus 3mm Stahlblech gefertigt und per Hand geschweist. Jede Flyoff wird einer mechanischen Prüfung unterzogen um Freigängigkeit und Stabilität sicher zu stellen. Der Einbau erfolgt durch den Benutzer, grundlegende Kenntnisse / technisches Verständnis und der Umgang mit Werkzeug sind erforderlich. 

 


ÜBERSICHT:

1x Gehäuse

 

1x Umlenker

1x M10 Achse (Schraube)

2x M10 Muttern

3-4x Kunststoffgleitlager (Je nach Variante)

2x Aluminiumspacer

 

1x Stopperschraube

1x Mutter

 

1x Zapfen

2x M8 Inbusschrauben

2x Unterlegscheiben

 

1x Bremszylinder

2x Inbusschraube M8

1x Gabelkopf mit Bolzen und Mutter

 

1x Hebel

1x Griff

 

VORBEREITUNG:

Zunächst ist festzustellen an welcher Stelle die Flyoff ihren finalen Platz finden wird. Demnach entscheidet es sich ob sie mit oder entgegen der Fahrtrichtung platziert wird.

Sollte die Konsole "Radioschacht" frei sein, empfiehlt sich die Installation an der Stelle, speziell für diesen Einsatz wurde die Flyoff konzipiert, ansonsten ist die klassische Variante zwischen den Fahrersitzen natürlich möglich. 

Um die Stellung des Hebels und damit verbundenen Winkel zu ermitteln, empfiehlt sich der Zusammenbau der Handbremse zunächst ohne Bremszylinder und ohne die Präzisionswelle, welche später mit einem Hammer und leichten Schlägen in den Umlenker eingepasst wird. 

MONTAGE GEHÄUSE:

In dieser Version werden die Spacer fest in die 16mm Bohrung des Umlenkers gepresst, ggf. mit einem Hammer nachhelfen. Dann wird das Gleitlager ohne Rand zuerst in die (Achsgasse) eingeführt, anschliessend die beiden Gleitlager mit Rand von aussen.

Der Umlenker wird nun komplett mit Spacern und Lager in das Gehäuse eingeschoben und bis an die Durchgangslöcher des Gehäuses geschoben.

Finale Reihenfolge mit passgenauer Welle:

M10 Schraube|Gehäuse|Lager |Spacer|Lager+ Umlenker|Spacer|Lager|Gehäuse|Mutter

MONTAGE UMLENKER:

An den Umlenker wird zunächst der Zapfen für das Rohr mit Hilfe der M8 Inbusschrauben montiert, wenn der Winkel des Handbremshebels noch nicht feststeht empfiehlt es sich die Schrauben noch nichtfinal anzuziehen. Im nächsten Schritt wird der Gabelkopf für die spätere Bremszylinderinstallation montiert. Dabei ist zu beachten dass der Gabelkopf bei der Installation in Fahrtrichtung in das zweite Loch von Oben, und bei der Installation entgegen der Fahrtrichtung in das zweite Loch von unten gesteckt wird. Je nach Wunsch der Hebelwirkung kann auch ein anderes Loch gewählt werden.

TEST:

Zum Testen empfiehlt es sich den Umlenker mit vorinstalliertem Zapfen ohne die Lager in das Gehäuse zu setzen und anstelle der Spacer etc. zunächst eine einfache M10 Schraube oder einen anderen, leichtgängigen Ersatz zur Testmontage zu verwenden. Nun kann ausprobiert werden in welcher Position und welchem festen Winkel die Flyoff ihren Platz findet.

FINALE INSTALLATION: 

Sollte der Gabelkopf für den Bremszylinder noch nicht installiert worden sein, so ist dieser jetzt an die dafür vorgesehene Stelle einzustecken. 

 

Die M10 Schraube ist nun von einer Seite aus einzustecken und am Ende mit einer Mutter zu versehen.

Hier ist nur darauf zu achten in welcher Position der Hebel am Ende stehen soll, so lange muss der Bremszylinder in den Gabelkopf geschraubt werden. Der Einstellbare Endstopp ist später so nachzujustieren dass der Umlenker an der Justierschraube anschlägt.

 WICHTIGER HINWEIS ZUM ENDSTOPP DER FLYOFF!!!

 

Wenn der Bremszylinder durch den Endstopp zu weit nach hinten gedrückt wird, wirkt die Flyoff wie ein Rückschlagventil.

Um das zu verhindern, kann man nach dem Zusammenbau mit Druckluft leicht in den Ausgang blasen, wenn alles freigängig ist kommt die Luft auch aus dem Eingang - und umgekehrt. Sollte die Luft nicht entwichen ist der Endstopp nachzujustieren.

HEBEL:

Nach der entsprechenden Installation ist der Hebel mit dem Griff auf den Zapfen zu stecken, die M6 Randelschraube arretiert das Handbremsrohr und fixiert es an dem Zapfen.

 

ANSCHLUSS & ENTLÜFTUNG:

Die Flyoff ist nach entsprechender Montage durch eine Fachwerkstatt mit dem Bremskreislauf zu verbinden und zu entlüften, bitte um Beachtung der

DI-FL-P2 Sicherheitshinweise und Tests und DI-FL-P2 Test FAQ

 

 

UserMenu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok