Was für Motorentypen lassen sich mappen und was ist zu beachten beim Ausbau und den möglichen Leistungsgrenzen. Dieser kurze Beitrag soll lediglich sensibilisieren, gerade für Leute die sich damit noch nie auseinander gesetzt haben. 

Serienmotor:

Jeder Fahrzeughersteller arbeitet bei der Werksabstimmung bestimmte Puffer ein und reizt so die maximale Leistung der Komponenten von Serienmotoren nicht gänzlich aus. Die Kennfeldoptimierung erreicht daher nur einen gewissen Grad an Leistungszuwachs, übersteigt also ein gewissen Punkt erst gar nicht, ausser das mapping taugt nichts, was bei Bartek natürlich nicht der Fall ist. Das Risiko eines Motorschadens ist daher je nach Laufleistung und Zustand der Maschine geringer.

Überarbeitete Motoren:
Überarbeitete Motoren bestehen aus einem Mix aus Serienkomponenten (z.B. Motorblock Zylinderkopf) und Aftermarket Komponenten, wie z.B. (Kolben, Pleul, Turbolader). Die Optimierung entsprechender Komponenten ermöglicht natürlich den Motor höher zu belasten und mehr Leistung  zu erzielen.Jedoch gilt hier das Augenmerk auf dem schwächste Glied in der Kette, was durchaus bei falschem Tuning zum kapitalen Motorschaden führen kann.

Hochleistungs Motoren:
Wer an die Grenzen des möglichen gehen möchte, verwendet natürlich absolut hochwertige und teure Komponenten welche perfekt auf einander abgestimmt sind. Die Bauteile sind so stabil dass ein Motorschaden nur durch die schiere Leistung oder durch die Materialermüdung entstehen kann. Ein mapping auf diesem Niveau erfordert viel Erfahrung und Fingerstptizengefühl.

Zustand Motor:
Da ein Mapper (Abstimmer) weder den Zustand des Motors, noch die Komponenten oder deren Zustand zum Zeitpunkt der Abstimmung, ohne Zerlegung des Motors beurteilen kann, kann natürlich keine Garantie auf die Abstimmung oder den Motor gegeben werden. Eine Garantie kann nur der Motorenbauer ggf. in Zusammenarbeit mit dem Abstimmer geben. Bei der Abstimmung kann die Grenze des Motors nur durch Erfahrung des Abstimmers und die verbauten Komponenten ermittelt werden. Dabei helfen die sogenanten Logs. Die dargestellten Werte geben einen Überblick über die Art der Verbrennung, die Leistungsentfaltung, jedoch nicht ob z.B. die nächsten 100km ein Pleul bricht. 

UserMenu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok