Neue Räder - neue Farbe

Das haben wir uns auch gedacht und im Zuge der neuen Veränderung auch gleich ein wenig ausprobiert. Im nun folgendenen Artikel beschreiben wir unsere eigens gewonnenen Erkenntnisse und da sich bekanntlich über Geschmack streiten lässt soll dieser Beitrag lediglich eine Dizerrameinung darstellen. Wem das gefällt, der kann sich jeder Zeit mit uns in Verbindung setzen. Dizerra bietet neben der Entlackung, Strahlung und Pulverbeschichtung eine ensprechende Beratung im Vorfeld an welche im Preis inklusive ist. Neben verschiedenen Designvorschlägen, Fotomontagen, unterstützen wir vor allem bei wichtigen Detailfragen...

 - Optik

- Größe

- Einpresstiefe

- Freiläufigkeit am Rad

- Arbeiten an der Karosserie

Natürlich runden wir gern auf Wunsch das Design mit entsprechenden Folierungen ab. Wer Geld sparen möchte, investiert Zeit, was allgemein bekannt sein dürfte, so spart man sich Fehlschläge im Voraus. Eine gute Beratung schont am Ende vor allem Nerven und Geld und man erhält eine besondere Lösung, vielleicht mit einem innovativen Gedanken.

Anwendungsbeispiel:

Es gibt einige Stimmen welche sich selbst in der Lage sehen oder pauschal behaupten zu wissen, ob eine Felge X in Farbe B in jedem Fall auf ein Auto passt oder nicht. Wir sehen das nicht so einfach. Natürlich gibt es Rahmenbedingungen für eine Rad / Reifen / Auto Kombination, so kann eine 13 Zoll Felge schlecht auf ein Fahrzeug mit 350mm Bremsanlage montiert werden. Zudem sollte man sich iimmer fragen was will der Fahrer am Ende mit Tuning bezwecken. Wir konzentrieren uns daher vor allem auf Fahrbarkeit und sinnvolles Tuning welches z.B. ein Fahren ohne permanentes Schleifen am Unterboden und Kotflügel vermeidet. Wer es ausdrücklich wünscht, kann das natürlich auch haben :-).

Wir möchten gern zeigen dass man allein mit den gegebenen Parametern wie Felgenbreite, Form, Farbe, Fahrzeughöhe genug Parameter erhält die den grundlegenden Ausdruck, Optik und Design des Fahrzeugs sehr beeinflussen können. Ein Beispiel soll zeigen welche Änderungen zu welchem Ergebnis führen und das eine reifliche Überlegung vor dem Kauf einer Felge sinnvoll ist.

Farbe:

 

Die Felgen sind identisch, lediglich die Farbe verändert die Optik des Fahrzeuges, so entsteht durch die harte Abgrenzung bei der hellen Variante der Eindruck die Räder seien kleiner als in der dunklen Variante. Bei einem Fahrzeug mit kleineren Kotflügeln kann dahingegen auch eine helle Felge den Eindruck eines großen Rads erwecken. Sobald jedoch der Radius des Kotflügels in etwa mit dem des Rades übereinstimmt und oder sich abgrenzt, wirkt ein Rad immer kleiner.

 

Distanzen / Einpresstiefe:

Es gibt so unterschiedliche Kotflügel und Radhäuser, auch hier kann keine Pauschalaussage getroffen werden was technisch noch möglich und Optisch nötig ist um ein optimalen Eindruck zu erstellen. Das Beispiel zeigt dass dem Skyline eine zusätzliche Distanz von 25mm nicht steht. Zwar schliessen die Räder mit dem Kotflügel ab, jedoch unterstützt die Form der Kotflügel nicht unbedingt den direkten Abschluss mit dem Rad. 5mm weniger Distanz zur Aussenseite und die Form des Rades passt sich besser in den Kotflügel ein. Legt man wiederum mehr Wert auf aggresive Optik mit negativem Sturz, müsste an der Stelle die Distanz bleiben und die Bewegung des Rads in das Radhaus durch einen größeren, negativen Sturz realisiert werden. Allerdings ist zu viel Sturz natürlich nicht empfehlenswert.

 

Reifenwahl und Fahrwerkshöhe:

 

Welche Reifengröße ist noch vertretbar auf entsprechender Felgenbreite?

Hier gibt es unzählige Konfigurationen und Modifikationen. Wir gehen an der Stelle wieder aus vom technisch Sinnvollsten, bei ansprechender Optik. Im o.g. Fall links sehen wir als Beispiel einen 225x35 Reifen in 18 Zoll gezogen auf eine 9,5 Zoll breite Felge. Der Reifen ist aber nur für eine 7-8 Zoll breite Felge ausgelegt und zieht sich in den Flanken extrem auseinander. Auf einem tiefergelegten Fahrzeug mit kleinen und schmalen Kotflügeln wirkt so eine Konfiguration bombastisch, vor allem wenn die Flangen gerade so in den Kotflügel passen. Das hier gezeigte Rad war entsprechend auf einer S13 montiert und wirkte wie eine 19 Zoll Felge bei extremer Tieferlegung. Die Streckung des Reifen garantierte dabei, dass beim Einfedern genug Freiläufigkeit im Radhaus erhalten bleibt. Leider geht dieser sogenannte Hellaflush stlye (höllisch bündig) sehr auf Kosten der Reifen und des Fahrverhaltens, da teilweise die Felge durch den Sturz am Kotflügel anstößt, oder sich bei extremen Varianten sogar der Kotflügel zwischen Reifen und Felge befindet. Dies sei gesagt dient aber nur der Optik und nicht der Performance.

Der Skyline bietet hier mehr Platz im Radhaus für breitere Reifen und kann dadurch zusätzlich tiefer gelegt werden ohne dass dabei eine Kollision mit dem Radhaus entsteht oder der Sturz nachgestellt werden muss.

Man erreicht also den identischen Effekt, großes Rad und maximale Tieferlegung, da der Kotflügel mehr hergibt. Es gibt je nach Fahrzeugtyp und Gegebenheit mehrer Wege wie sich die gewünschte Optik lösen lässt und den entsprechenden Style ergibt.

 

UserMenu

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.